Zwingli in der virtuellen Welt – erlebe die Reformation in VR

Erlebe die Folgen der Reformation in Virtual Reality!

Vom 23. September bis zum 7. Oktober 2018 in Zürich

In #ZwingliVR kannst du die Folgen der Zürcher Reformation in Virtual Reality erleben. Huldrych Zwingli ist dein Gastgeber. Ausgerüstet mit einer VR-Brille und einem Rucksack-Computer bewegst du dich durch eine komplett computer-generierte Welt, wo du kleine Aufgaben erledigst. Das Erlebnis dauert ca. 10 Minuten.

Hier kannst du #ZwingliVR in Zürich kostenlos erleben:

Zwingliplatz (Grossmünster)
– Sonntag, 23.09.
– Montag, 24.09.
– Dienstag, 25.09.
Jeweils 10 bis 18 Uhr

Deine Route planen.
Hier geht's zum Facebook-Event.

Marktplatz Oerlikon
– Sonntag, 30.09.
– Montag, 01.10.
– Dienstag, 02.10.
Jeweils 10 bis 18 Uhr.

Deine Route planen.
Hier geht's zum Facebook-Event.

Bahnhof Altstetten (Altstetterplatz)
Donnerstag, 04.10.
Freitag, 05.10.
Samstag, 06.10.
Sonntag, 07.10.
Jeweils  10 bis 18 Uhr.

Deine Route planen.
Hier geht's zum Facebook-Event.

Kanton Zuerich Lotteriefonds
Stadt Zuerich
Reformierte Kirche Kanton Zürich
Zuerich Tourismus
Reformierge Kirche Stadt Zuerich

Was ist Virtual Reality?

Virtual Reality – oder VR – ist eine Welt, die am Computer erstellt wird. Wir betrachten sie aber nicht wie sonst am Bildschirm, sondern betreten sie: Die Nutzerin trägt eine Brille, in welcher sie die Welt sieht und sich umschauen kann, wenn sie den Kopf bewegt. Sensoren tracken ihre Position und übertragen sie in die virtuelle Welt. Das ermöglicht, dass sich die Nutzerin auch in der Welt bewegen kann.

Die virtuelle Welt ist auch interaktiv. Das bedeutet, dass Nutzer über Controller oder indem ihre Hände/Gesten durch Sensoren getrackt werden, Dinge in der virtuellen Welt verändern können. So kann der Nutzer etwas anklicken oder sogar in die Hand nehmen, werfen oder mit einem Schwert kämpfen.

Wer schon ein VR-Erlebnis ausprobiert hat, kennt den erstaunlichen Effekt, dass unser Gehirn zwar weiss, dass es sich in einem künstlichen Umfeld befindet, sich aber darauf einlässt, als wäre diese Welt real. Man spricht hier von Immersion oder einem Präsenzerlebnis.

Wenn du mehr über VR wissen möchtest, findest du unter diesem Link einen aktuellen, ausführlichen Beitrag von SRF.

VR-Erlebnisse werden Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen.

Ein Nutzer im VR Erlebnis – Zwingli wird dein Gastgeber

Wer steht hinter dem Projekt?

#ZwingliVR wurde von einem Kollektiv von Medienschaffenden erstellt. Die Unternehmen New Babylon Creations, die ikonaut GmbH, LUDIC und der Sound Designer Olav Lervik haben für das Projekt zusammengespannt, um ein einmaliges Erlebnis zu schaffen.

New Babylon Creations erforscht die Potentiale neuer Medien um alternative Zugänge zu kulturellen Inhalten zu schaffen. Das dreiköpfige Team konzipiert Erlebnisse und übernimmt die Projektleitung für die Umsetzung im Netzwerk. Die ikonaut GmbH hat sich ganz der visuellen Vermittlung von wissenschaftlichen und populärwissenschaftlichen Inhalten verschrieben. Alle Mitglieder sind studierte Wissenschaftliche Illustratoren – sowohl in traditionellen, wie auch in den neuen Medien ausgebildet. LUDIC um Reto Spoerri ist spezialisiert auf Serious Games und Gamification für interaktiven Umgebungen in Ausstellungen, Messen und Werbung.

Zwingli VR Plakat – Erlebe die Reformation in VR

Wie geht es weiter?

Nach der Tour des VR-Erlebnisses durch Zürich, wird an dieser Stelle eine 360°-Version aufgeschaltet, so dass alle, die es verpasst haben, es noch Zuhause am Bildschirmen anschauen können.

Da dabei jedoch einiges an Effekten verloren geht, möchten wir das Erlebnis auch Schulen und Museen zum Zeigen anbieten. Dafür ist ledichlich ein (leerer) Raum von ca. 6 x 4 Meter notwendig. Wer sich dafür interessiert, #ZwingliVR bei sich zu zeigen, kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen.